Mit dem Linienbus ins Jenseits

Ausstellung / Installation
Museum für Sepulkralkultur
17:00 - 1:00 Uhr

Wie das Leben, so der Tod! Im südlichen Ghana hat sich seit den 1950er Jahren eine weltweit einmalige Begräbniskultur entwickelt. Verstorbene Angehörige werden für die jenseitige Reise in figurativen Särgen zu Grabe zu tragen. Was aber hat es mit diesen kunstvollen Särgen auf sich? „Die Leute glauben daran, dass es im Jenseits weitergeht“, sagt Jacob Tetteh Ashong, „also gibt man den Toten etwas mit auf den Weg.“ Ashong ist der Sohn des bekanntesten ghanaischen Sargkünstlers Paa Joe (geboren 1947), dessen Werke seit den 1990er Jahren weltweit auf Kunstausstellungen gezeigt und für Sammlungen angekauft werden.

Museum für Sepulkralkultur
© Museum für Sepulkralkultur
Ich stimme zu
Kasseler Museumsnacht verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.