Bodesaal am Hugenottenhaus

Das Hugenottenhaus wurde 1826 errichtet und war Teil der Oberneustadt, in der sich die französischen Glaubensflüchtlinge niederließen. Seit den 1970er Jahren steht das Baudenkmal überwiegend leer. 2002 war es ein Standort der documenta 13. 2018 hat sich ein neuer Eigentümer gefunden. Der geschichtsträchtige Ort soll nach Sanierung und Erweiterung zukünftig ein Haus für zeitgenössische Kunst in privater Trägerschaft werden und das Kasseler Kulturleben bereichern.


Zur Kasseler Museumsnacht 2019 ist das documenta forum zu Gast:
Das documenta forum wurde 1972 von Arnold Bode als ein Förderverein der documenta gegründet. Bis heute engagiert sich der Verein dafür, die Ausstellungsidee Bodes weiterzuentwickeln und zur Sicherung der Rahmenbedingungen der documenta als einer internationalen und unabhängigen Ausstellung zeitgenössischer Kunst beizutragen. Weitere Aufgaben sind die Unterstützung documenta naher Einrichtungen wie das documenta Archiv oder das Fridericianum als Kunsthalle internationalen Ranges sowie die Pflege und Erhaltung von documenta-Kunstwerken im Außenraum.

Behindertengerecht Die Einrichtung ist nur eingeschränkt zugänglich. Hilfspersonal ist notwendig oder es sind nur Teilbereiche des Gebäudes befahrbar.
Zum Stadtplan Museumsnacht-Programm 2020

Adresse

documenta forum
zu Gast im
Bodesaal am Hugenottenhaus
Friedrichstraße 25
Eingang Toreinfahrt Hugenottenhaus

documenta forum

Öffnungs­zeiten

Öffnungszeit zur Museumsnacht
17 – 1 Uhr

Kontakt

documenta forum
c/o Jörg Sperling
Vorstand documenta-Forum
Ständeplatz 12
34117 Kassel


xsperling@aol.com

www.documentaforum.de/

Ver­kehrs­ver­bin­dung­en

Haltestelle Rathaus / Rathaus Fünffensterstraße
1, 1E, 3, 4, 5, 6, 8,
RT 1, 4, 5
Bus E16, 25, 500

Hier geht's zur Fahrplanauskunft des NVV.

Ich stimme zu
Kasseler Museumsnacht verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.