Fridericianum

Das im Auftrag Landgraf Friedrichs II. 1779 errichtete Museum Fridericianum ist das erste als öffentlich zugängliches Museum konzipierte Gebäude in Europa. Seit 1955 findet hier auch die 100-tägige documenta statt, die alle fünf Jahre ausgerichtet wird und im Jahr 2022 zum 15. Mal ihre Türen öffnen wird.
Doch auch in den Zwischenjahren ist das Fridericianum als renommierte Kunsthalle ein zentraler Ort der internationalen Gegenwartskunst. Das Programm und die Ausrichtung wechseln mit der jeweiligen künstlerischen Leitung. Signifikante Positionen und Strömungen der Kunst sowie gesellschaftlich relevante Fragestellungen werden hier aufgegriffen, präsentiert und verhandelt. Der Kunsthallenbetrieb wird voraussichtlich Ende 2018 unter neuer Leitung fortgeführt. Träger des Hauses ist die documenta und Museum Fridericianum gGmbH.

Von 16. März bis 1. Juli 2018 ist die Museumslandschaft Hessen Kassel mit der Landesausstellung „groß gedacht! groß gemacht? Landgraf Carl in Hessen und Europa“ dort zu Gast.

Als weitere Einrichtung bespielt der Kasseler Kunstverein außerhalb der documenta Ausstellungsräume im Erdgeschoss.

Behindertengerecht Die Einrichtung ist uneingeschränkt für Rollstuhlfahrer/innen zugänglich.
Museumsnacht-Programm 2019

Adresse

Fridericianum
Friedrichsplatz 18

Telefon: 0561 70727-20

Fridericianum

Öffnungs­zeiten

Jahresöffnungszeit
Anhängig von Ausstellungen

Kontakt

Fridericianum
documenta und Museum Fridericianum gGmbH
Friedrichsplatz 18
34117 Kassel

Tel. 0561 70727-20

info@fridericianum.org

www.fridericianum.org

www.documenta.de

Ver­kehrs­ver­bin­dung­en

Haltestelle Friedrichsplatz
Tram 1, 3, 4, 5, 6, 8
RT 1, 4

Hier geht's zum Fahrplan der KVG.

Ich stimme zu
Kasseler Museumsnacht verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.